ul. Gdyńska 26

Das linke Ufer

1. Der westliche Wellenbrecher - er wurde, ähnlich wie der östliche Wellenbrecher, in den Jahren 1818-1823 erbaut. Seine Bekrönung sind die Mühlen „Stawa Młyny”, ein Navigationszeichen in der Form einer Windmühle- ein Symbol der Stadt, das einen Teil des Logozeichens bildet. Das ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger.
Entfernung von der Jugenherberge ungefärt - 4.8 km

2. Das ehemalige Rathaus - es wurde im Jahre 1805 erbaut und ist das älteste erhaltene Gebäude im Stadtzentrum. Zur Zeit befindet sich in dem Haus das Museum für Hochseefischerei. In seinen Sammlungen überwiegen Ausstellungsstücke, die mit der Seetierwelt, Fischerei, Stadt- und Reginonsgeschichte verbunden sind, zum Beispiel eine umfangreiche Sammlung von Ansichtskarten aus der Vorkriegszeit, die die Stadt Swinemünde präsentieren. Neben dem Gebäude gibt es eine Grünanlage mit einem Denkmal und riesigen Schiffsankern. Entfernung von der Jugenherberge ungefärt - 1.5 km
www.muzeum-swinoujscie.pl

3. Das Westfort (West Batterie) - das westliche Befestigungskomplex, das mit einem Festungsgraben umgeben ist, wurde in den Jahren 1847-1880 errichtet und später mehrmals modernisiert. Eines von den Eingangstoren, das aus dem Kurpark führt, hatte eine Zugbrücke. Im dem ältesten Teil des Forts sind bis heute zwei Restkanonen geblieben. Entfernung von der Jugenherberge ungefärt - 4 km
www.e-swinoujscie.pl/reduta

4. Die Engelsburg - das ist eine wunderschöne, rotundenförmige Bastei, die als Beobachtungs- und Feuerstelle diente. Das Fort wurde in den Jahren 1855-1858 errichtet und als Baumuster diente das Hadrians-Mausoleum in Rom. Zu dem Fort führt ein monumentales Tor mit 5 Meter hohen Tragsäulen, die mit Schießscharten bekrönt sind. Entfernung von der Jugenherberge ungefärt - 3.5 km
www.e-swinoujscie.pl/fortaniola

5. Die Jesus - König- Kirche - sie wurde in den Jahren 1788-92 an der Stelle eines gotischen Gebäudes erbaut. Im Jahre 1881 wurde ein Turm, der über das Stadtzentrum ragt, dazugebaut. In der Kirche befindet sich ein großes hölzernes Korvettemodell aus dem Jahre 1814 und eine Orgel aus dem Jahre 1803. Das in den Jahren 1834-1838 renovierte Instrument wurde im Jahre 1927 von dem Meister Steinmeyer umgebaut. Zur Zeit hat es 2000 Pfeifen und die größte von ihnen ist 5,5 Meter lang. Von Mitte Mai bis Mitte September finden in der Kirche an Samstagabenden Swinemünder Orgelkonzerte statt. Entfernung von der Jugenherberge ungefärt - 1.5 km
www.parafia.swi.pl